Felgenlackierung

Felgen kann man auch reparieren
Tolle Alufelgen sind oft genug der Stolz des Fahrers. So ärgert sich jeder, wenn doch einmal ein kleinerer Schaden entsteht. Doch Schäden an Rädern kann man auch kostengünstig beheben. Und zwar unabhängig davon, ob Sie auf Stahl- oder Alufelgen unterwegs sind.

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Die Felgendoktoren reparieren und lackieren Felgen, wenn sie beschädigt wurden, zum Beispiel nach einem Bordsteinkontakt. Die Experten setzen auf ein Komplettsystem zum Aufbereiten beschädigter Räder. Hierbei handelt es sich um ein seit etlichen Jahren stets weiter entwickeltes System, welches TÜV geprüft ist.
Damit werden kleinere Beschädigungen der Felge ausgeschliffen. Anschließend erfolgt eine Lackierung in der passenden Farbe. Die Erfahrung des Felgendoktors sorgt dafür, dass alles perfekt erledigt wird. Nach der Reparatur sieht die Felge wieder aus wie neu.
Die meisten Felgenschäden lassen sich so durch den Felgendoktor ohne Austausch der Felge beseitigen. Das spart gegenüber herkömmlichen Reparaturmethoden oder einer Neuanschaffung bis zu 70 Prozent. Kostengünstig ist auch, dass je nach Schadensumfang teilweise sogar ohne Reifendemontage gearbeitet werden kann.
Ausgewuchtet wird die Felge nach der Arbeit der Felgenexperten jedoch stets. Denn die Sicherheit steht auch bei einer solchen kleinen Schönheitskosmetik an erster Stelle.
Übrigens: wer Schäden an seinen Felgen feststellt, sollte auch sein Fahrwerk auf Schäden überprüfen lassen, denn schon ein kleiner Rempler an der Bordsteinkante kann die Fahrwerksgeometrie empfindlich stören.